Wie geht es weiter?

Hinweise zur Einschulungsfeier siehe weiter unten!

Stand 20.08.2020

Liebe Eltern,

der Unterricht für die Klassen 2, 3 und 4 beginnt wieder am Donnerstag, 27. August um 8:00 Uhr. Bisher ist vorgesehen, mit den Klassen im Klassenverband normal in voller Stärke zu beginnen. Am Samstag, 29. August soll dann die Einschulungsfeier stattfinden. Die Klasse 4 gestaltet dazu ein kleines Programm für die Erstklässler, wird also Samstag ab 9:45 Uhr für maximal 45 Minuten gebraucht.

Für Reiserückkehrer gelten besonders die Hinweise des Gesundheitsamtes Göttingen, die ich hier im Anschluss an diesen Brief weiter unten einstelle.

Im eigentlichen Unterricht ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht vorgesehen, aber in allen Bereichen, in denen die Mindestabstände unterschritten werden: Also (wie auch vor den Ferien schon) auf dem Schulhof vor allem vor Unterrichtsbeginn und in den Pausen. Eine generelle Maskenpflicht besteht weiterhin an der Bushaltestelle und im Bus.

Achten Sie bitte darauf, den Kindern entsprechend täglich die Masken mitzugeben! WIr können im sehr begrenzten Umfang Kindern EInwegmasken stellen, die ihre vergessen haben. Da wir diese selber finanzieren müssen, berechnen wir ab sofort 1,50 Euro pro ausgegebene Maske.

Ab voraussichtlich nächster Woche wird wegen der Turnhallensanierung der Schulparkplatz komplett gesperrt werden, bitte beachten Sie das und halten oder parken z.B. in der Schulstraße. Lassen Sie den Kreuzungsbereich weiträumig frei, damit die Kinder mit guter Sicht die Starßen überqueren können. Parken und halten Sie bitte auf keinen Fall an der Bushaltestelle! Sollte es da Behinderungen geben, gefährden Sie die Buskinder und riskieren eine Anzeige.

Der Unterricht wird so normal wie möglich stattfinden. Einschränkungen wird es geben bei Sport, Schwimmen und Musik. Beim Sport gibt es erhebliche Einschränkungen durch die Vorgaben des Hygieneplans und es steht keine Halle zur Verfügung. Wir können in die Halle nach Hemeln ausweichen, warten aber zunächst die weitere Entwicklung an der Coronafront ab. Gleiches gilt für den Schwimmunterricht der 3. Klasse, auch hier sind die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten derzeit noch so stark eingeschränkt, dass wir nicht wissen, ob und wie wir überhaupt Schwimmen anbieten können. Beim Musikunterricht kann nur mit entsprechenden Abständen gesungen und auch z.B. Flöte gespielt werden, dafür werden wir ggf. die Aula nutzen. Der Chor wird vorerst nicht singen, dafür fehlt der Platz.

Ich hoffe auf einen guten Schulstart und einen virusfreien Verlauf des Schuljahres. Bitte bleiben Sie auch im privaten Bereich vernünftig, damit wir nicht wieder eingeschränkt arbeiten müssen. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,

J. Wilhelm (Rektor)

Reiserückkehrer – Hinweise des Gesundheitsamtes:

Liebe Sorgeberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie wissen/wie Ihr wisst, muss sich Europa und auch Deutschland nach wie vor sehr stark mit dem Thema Covid-19 beschäftigen. In Europa gibt es Gebiete, die z.Zt. mehr von Infektionen mit dem Coronavirus betroffen sind, als andere. Solche Gebiete weisen unter Umständen so hohe Neuinfektionszahlen auf, dass eine Reise in dieses Gebiet mit dem erhöhten Risiko verbunden ist, sich dort mit dem Coronavirus zu infizieren und die Erkrankung mit nach Deutschland zu bringen. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass alle Reiserückkehrer aus diesen sogenannten Risikogebieten sich der gesetzlichen Testpflicht unterziehen. Bei allen Reiserückkehrern, sowohl bei Personen aus einem Risikogebiet als auch Personen aus einem Nicht-Risikogebiet ist die Durchführung des Tests, wenn sie in den ersten 72 Stunden nach Rückkehr durchgeführt wird, kostenlos. Wer z.Zt. aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückgekehrt ist, muss sich zwingend einer 14- tägigen Quarantäne unterziehen. Diese Quarantäne darf nur durch das zuständige Gesundheitsamt und nur auf Grundlage eines nachgewiesenermaßen negativen Covid-19-Tests aufgehoben werden.

Natürlich sind auch die Schulen bzw. Kindertagesstätten von dieser Problematik betroffen. Alle zusammen sollten wir vermeiden, dass sich das Virus durch unerkannte Virusträger in der Schule bzw. in Kindertagesstätten verbreitet. Aus diesem Grunde ist es untersagt, dass Personen, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückgekehrt sind, das Schulgelände betreten, so lange sie dem Gesundheitsamt keinen negativen Coronavirus-Test vorgelegt haben und aus der Quarantäne entlassen worden sind, bzw. die 14-tägige Quarantäne abgeleistet haben.

Die vollständige Liste der aktuellen Risikogebiete finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Um eine Infektion Ihrer Kinder / Euch in der Schule möglichst zu vermeiden, bitten wir Sie/ Euch deshalb als Sorgeberechtigte um folgende Erklärung, die Sie an die Klassenlehrkraft oder zuständige Lehrkraft Ihres Kindes geben:

Hiermit erkläre ich, dass mein Kind _______________________________________________ Vorname Name

nicht nach dem 12. August 2020 aus einem der Risikogebiete nach Deutschland eingereist ist.

nach dem 12.August 2020 aus einem der o.g. Risikogebiete eingereist ist, aber negativ getestet wurde.

Falls keines zutreffend, bitten wir um Kontaktaufnahme mit Ihrem zuständigen Gesundheitsamt vor dem Schulbesuch. (Zutreffendes ankreuzen) _____________________________________________ Unterschrift eines Sorgeberechtigten oder des volljährigen Schülers